Zwickmühle SchachDie narzisstische Zwickmühle

Immer dann, wenn Ungemach droht und der Narziss sich angegriffen oder auch nur unzureichend wertgeschätzt fühlt, manövriert er seine Widersacher in verzwickte Situationen. Wenn er Sie in der Zwickmühle hat, haben Sie die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub:

Entweder Sie begeben sich in den Rechtfertigungs-Modus: Sie erklären, dass alles ganz anders gemeint war. Oder Sie wählen den Konflikt-Eskalations-Modus: Sie beharren darauf, dass er Sie missverstanden hat. Am besten, Sie wählen jetzt die am wenigsten falsche Möglichkeit. Oder noch besser: Suchen Sie möglichst geräuscharm das Weite und begeben Sie sich erst wieder in seinen Radius, wenn er ein neuen Wirkungskreis gefunden hat. Was Gott sei dank meistens ziemlich schnell der Fall ist.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie gründlich einen der Narziss missverstehen kann, wenn er das möchte. Er will es ja nicht wirklich, aber manchmal macht es eben einfach Klick in seinem Kopf. Und dann genügt schon ein einziges falsches Wort, ein irritierender Blick, ein schiefes Lächeln, um in Teufels Küche zu kommen. Versuchen Sie also gar nicht erst, sich da wieder heraus zu winden.

Immer auf der Gewinnerseite

Wenn Sie nämlich beabsichtigen, ein rationales Gespräch mit ihm zu führen, kommt er garantiert auf Emotionen zu sprechen. Wollen Sie aber über Gefühle reden, verabschiedet sich der Narziss elegant auf das sichere Terrain der Rationalität. Irgendwie schafft er es jedenfalls immer, am Schluss aus Gewinner aus einer Auseinandersetzung heraus zu gehen, die im Grunde niemals zu Stande gekommen ist.

Sollte es Ihnen doch einmal gelingen, den Narziss in die Ecke zu drängen, hat er immer noch ein vollkommen entwaffnendes Manöver auf der Rückhand: Er wird Ihnen einfach vorwerfen, dass Sie ihn allzu sehr idealisiert haben. Er sei schließlich auch nur ein Mensch. Ist es etwa seine Schuld, dass Sie ihn so verkennen? Und im Zweifelsfall hat er selbst für seine Konfliktscheu noch einen guten Konter in petto: Es ist nämlich so, dass er das rationale Gespräch bevorzugt und emotionale Gefechte verabscheut, während Sie den Streit ja ganz offensichtlich regelrecht suchen und von vorne herein auf Krawall gebürstet sind.

Schuld sind immer die anderen...

Sieht er seine Felle davon schwimmen, könnte sich der Narziss im Extremfall sogar dahin versteigen, zu beteuern, wie sehr er auf Ihre Liebe und Ihr Verständnis angewiesen ist. Aber nun, da er sich dessen nicht mehr so gewiss sein könne, hätte er ja keinen Grund mehr, sich zu ändern. Mit unabsehbaren Konsequenzen, die nun wiederum alleine von Ihrem Wohlverhalten abhängen...